2018 - Abschiede und Neuanfänge

Dieser Teil unserer Webseite befindet sich noch im Aufbau... Viel Freude schon jetzt beim Stöbern!

Dienstag, 14. August 2018

Die letzte Pointe (OV)

Spruchrif

Die Kinowoche 2018 startete – fast schon traditionell – mit einem Schweizer Film. Die letzte Pointe von Regisseur Rolf Lyssy erzählt humorvoll von der 89-jährigen Gertrud Forster (Monica Gubser) und ihrer Angst, dement zu werden und ihre Selbständigkeit zu verlieren. Als plötzlich ein charmanter Engländer vor ihrer Tür steht und behauptet, sie hätten sich über eine Dating-Plattform für Senioren kennengelernt, fasst Gertrud den Entschluss, ihrem Leben ein selbstbestimmtes Ende zu setzen…

Regisseur Rolf Lyssy war zum Auftakt der Kinowoche als Gast anwesend. Mit Die Schweizermacher hat er vor 40 Jahren den bis heute erfolgreichsten Schweizer Film erschaffen. Sein Comeback als Spielfilmregisseur nach 22 Jahren, in denen er primär Dokumentarfilme produziert hat, ist mit Die letzte Pointe wahrlich gelungen.

Die Baselbieter Band Spruchrif kreiert Mundartsongs von Pop bis Rock für die ganze Familie. Mehrstimmiger Gesang in Oberbaselbieter Mundart, eingängige Melodien, rockende Gitarren und abwechslungsreiche Synthesizer-Klänge prägen den Spruchrif Sound. 

Die Spruchrif Texte, die jeder verstehen und mitsingen kann – erzählen aus dem Leben gegriffene Geschichten. Oft sind diese ironisch formuliert, gelegentlich schwingen aber auch ernste Töne zwischen den Zeilen mit. Somit bildet die musikalische Untermalung des ersten Kinoabends den idealen Einstieg zum nachfolgenden Film.

 

Mittwoch, 15. August 2018

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

In Three Billboards Outside Ebbing, Missouri hat Mildred Hayes (Frances McDormand) Monate nach der Ermordung ihrer Tochter immer noch keine Klarheit über den Verbrecher. Um die örtliche Polizei, die ihrer Ansicht nach ihren Ermittlungen nicht nachkommen, zum Handeln zu bewegen, mietet Mildred drei riesige Plakatwände. „And still no Arrests?” (“noch immer keine Verhaftungen?”) und andere öffentliche Botschaften sollen den Polizeichef William Willoughby (Woody Harrelson), einen beliebten und angesehenen Bürger, blossstellen. Der Unmut, der im Polizeirevier und bald in der ganzen Kleinstadt über die Provokationen losbricht, setzt einen Teufelskreis aus Gewalt und Ausgrenzung in Gang.

Rough Ends Down

"Akustisch orientierte Rockmusik”. Alle Songs im Repertoire von Rough Ends Down sind eigene Kompositionen, die gemeinsam erarbeitet werden. Ihren Bandnamen interpretiert die 2014 gegründete Band selbst als „das Ende der Unwegsamkeiten“ und läutet damit einen spannenden musikalischen Neuanfang ein. Zum ersten Mal dabei ist beim Konzert am Coop Open Air Cinema Rheinfelden der Sänger Roberto Pallastrelli. Kürzlich veröffentlicht wurde die CD "The One".

 

Donnerstag, 16. August 2018

Mord im Orient Express (D)

Ursprünglich basierend auf dem Roman von Agatha Christie, nimmt die Verfilmung aus dem Jahr 2017 die Geschichte neu auf.

Der Privatdetektiv Hercule Poirot (Sir Kenneth Branagh) sieht sich auf der Reise im Orient Express mit einem ungeklärten Mordfall konfrontiert, als der Kunsthändler Edward Ratchett (Johnny Depp) ermordet in seinem Abteil aufgefunden wird. Auf der Suche nach dem Motiv und dem Mörder ist eines Poirot von Anfang an klar: Beim dem Mörder muss es sich um einen der Passagiere handeln…

 

Little Chevy

Wenn Little Chevy die Bühne betritt, weht ein Hauch von Fünfziger-Jahre-Glamour durch den Saal. Verspielte Kleidung, ein funkelnder Blick, ein intensiver Augenaufschlag – und vor allem: diese Stimme! Mal rauchig, mal engelsgleich, immer glasklar und der Gefühlslage der Songs stets perfekt angepasst. A propos Songs: Natürlich sind diese alle von Little Chevy selbst geschrieben, mit viel Verve, aber ohne unnötigen Ballast. Zuweilen biegt Little Chevy kurz Richtung Tango ab, mal nimmt sie eine Prise Country am Strassenrand mit, dies aber ohne je das Ziel aus den Augen zu verlieren. Lassen Sie sich von den Songs des Albums «Lucky Girl» verzaubern - Sie werden sich ebenfalls als Lucky Girl oder Lucky Boy fühlen!

Freitag, 17. August 2018

The Post (D)

Katherine Katherine “Kay” Graham (Meryl Streep) steht in The Post als erste Frau an der Spitze der Washington Post und ist Vorstandsvorsitzende des Verlages. Als geheime und brisante Unterlagen über den Vietnamkrieg auf dem Schreibtisch des Chefredakteurs Ben Bradlee (Tom Hanks) landen, steht Katherine vor der Entscheidung, diese Informationen publik und sich möglicherweise des Hochverrats schuldig zu machen.

Steven Spielbergs Werk The Post erzählt in Anlehnung an wahre Begebenheiten die Geschichte der 1971 veröffentlichten Pentagon-Papiere: Ein Aufsehen erregender Fall, der aus heutiger Sicht - in Zeiten der Denunzierung der Presse durch den amtierenden amerikanischen Präsidenten - aktueller nicht sein könnte und an die Wahrheit und Pressefreiheit appelliert.

Silverback

Silverback ist eine Band aus der Region und spielt vornehmlich Klassiker aus der Blütezeit des Rocks von den späten 60er bis 80er Jahre. Im Repertoire finden sich Songs von legendären Bands wie den Rolling Stones, AC/DC oder Deep Purple aber auch Hits von den Simple Minds und David Bowie.

 

Samstag, 18. August 2018

Mamma Mia - Here We Go Again (D)

Genau 10 Jahre nach Mamma Mia zeigte das Coop Open Air Cinema Rheinfelden Mamma Mia – Here We Go Again, die lange ersehnte Fortsetzung des Musical Klassikers. Sophie (Amanda Seyfried) geht auf eine Reise in die Vergangenheit, um herauszufinden, wie ihre Mutter Donna (Meryl Streep) ihre drei Väter Sam (Pierce Brosnan), Harry (Colin Firth) und Bill (Stellan Skarsgard) kennengelernt und Sophie alleine grossgezogen hatte. Untermalt wird die Geschichte natürlich von den unverwechselbaren Songs von ABBA.

Rusty Blues

„Fünf Musiker im besten Alter, gestandene Väter gegerbt vom Sturm des Lebens“ – so beschreiben Rusty Blues sich selbst. Was daraus resultiert sind ehrliche Bluesrock Klänge. Rusty Blues heizen ihrem Publikum auf der Bühne ordentlich ein!